Das Buch

Lesung aus dem Buch „Lebenskind“


THE STORY

Nach der Geburt ihres zweiten Kindes, ihrer Tochter Kathy (geb. am 11.01.1980 mit Trisomie 21), widmete die Autorin jede freie Minute der Kinder- und Jugendarbeit. Zuerst viele Jahre im privaten Bereich, die letzten fünfzehn Jahre über eine soziale Einrichtung als Kinderbetreuerin.

Das Zusammenleben mit Kathy und die langjährige Erfahrung aus ihrer beruflichen Tätigkeit bildeten die Grundlage für ihr neuestes Buch „Lebenskind“. Sprachlos über den Wortschatz und immer wieder staunend über die Gedankengänge zu denen „Kinder mit besonderen Bedürfnissen“ fähig sind, veranlassten sie … dieses Werk Mut machend für all jene zu schreiben, die ebenfalls eine schlimme Diagnose für ihr Kind verarbeiten müssen.

Denn sie können und verstehen viel mehr als wir fähig sind zu erahnen. Selbst als Mütter trauen wir unseren Lieblingen viel zu wenig zu. Immer wieder fasziniert von hochentwickelter Sensorik, unendlicher Sensibilität, begeistert von bedingungslosem Vertrauen, sowie elastischem Verständnis. An Kathys unbekümmerten und heiteren Satzbildungen, sowie klugen und durchaus mit Hausverstand behafteten göttlichen Aussagen, möchte sich die Autorin bis an ihr Lebensende erfreuen.

Einiges musste in „Lebenskind“ auch einmal sarkastisch gesagt, niedergeschrieben und geklärt werden … für ein besseres Verständnis – besseren Umgang zu Familien mit „Handicap-Kinder“.

Fünfunddreißig Jahre stand die Autorin hoffnungsverlorenen und ratsuchenden Müttern gerne zur Verfügung. Ganz besonders wenn es um ein „Down-Syndrom“-Kind ging. Ihre Betreuung galt aber auch allen anderen Kindern mit besonderen Bedürfnissen, darunter einige autistische Kleinkinder.

Das Buch „Lebenskind“ entstand als Co-Produktion. Kathy half bei der graphischen Gestaltung. Sie schrieb die Titel und stellte Bildausschnitte einiger „Originale“ als Farblithographien zur Verfügung (gemalt mit Wasserfarbentechnik und Faserstiften in den Jahren 2001 – 2011). Später malte sie mit Aquarellfarben auf Leinwand.